Übergabe MTW & Hygienewagen

11. Nov 2020

Neue Gerätschaften für den Einsatzdienst

„Aus Zwei mach Eins“ Nach diesem Motto wurde für die Feuerwehr Tirschenreuth jetzt ein neuer Bus angeschafft. Dafür wurden zwei alte 9-Sitzer Busse, ein VW-Bus und ein Mercedes Sprinter (beide Baujahr 1999) ausgemustert, einer davon war der allererste Vereinsbus der Kreisstadt.

In erster Linie wird für die Feuerwehr ein solches Fahrzeug für den Transport von weiteren Einsatzkräften oder Ausrüstung an verschiedene Einsatzstellen benötigt, ferner für die Absicherung im öffentlichen Verkehrsraum. Hierfür ist das neue Fahrzeug mit seiner auffälligen Lackierung, Folierung und der Heck-Warneinrichtung nun bestens gerüstet.

Die Sonderausstattung bei einem solchem Bus ist bei weitem überschaubarer als von einem Löschfahrzeug: Digitalfunkgerät, Sondersignalanlage, Heckwarneinrichtung, Verkehrsleitkegel, Blitzleuchten, Warnwesten, Winkerkellen, Taschenlampen, Handsprechfunkgeräte, sowie ein Tablet sind darauf verlastet.

Die Kosten von rund 68.000 Euro für diesen Bus wurden mit 10.000 Euro Eigenleistung der Feuerwehr Tirschenreuth unterstützt.

 

Zusätzlich dazu wurde die Gunst der Stunde genutzt und ein zweites, neues Einsatzmittel an die Feuerwehr Tirschenreuth übergeben: ein Rollwagen zur Einsatzstellenhygiene. Dauerhaft verlastet wird dieser auf dem sog. Gerätewagen-Logistik 2 der Floriansjünger.

Dieser neue Wagen ist mit Frisch- und Schmutzwasserkanister, Einmalhandschuhe, Papierhandtücher, Abfallbehälter, Handdesinfektionsmittel und Seifen ausgestattet. Zusätzlich dazu können in verschiedenen Kisten Einmalanzüge und Wechselkleidung verstaut werden.

Einsatzstellenhygiene ist schon lange vor Covid-19 ein Thema in allen Feuerwehren. Seit einigen Jahren ist ein Hygieneboard Standartausrüstung auf allen neuen Löschfahrzeugen, egal welches Herstellers. Damit sollen die Einsatzkräfte eine mögliche Verschleppung von Giftstoffen durch Brandrauch ins Gerätehaus, aber auch in das eigene Zuhause, verhindern. Viele Stoffe im Brandrauch sind schwer gesundheitsschädlich und krebserregend (Stichwort: Feuerkrebs).

Dieser Wagen ist ebenfalls von der Firma Hensel Fahrzeugbau GmbH aus Waldbrunn bei Würzburg und wurde für rund 4.000 Euro beschafft.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen